Apple Website setzt auf Responsive Webdesign mit serverseitiger Unterstützung

Neben der großen und heiß ersehnten Präsentation zum iPhone 6 und der Apple Watch, gab es für Web Developer noch eine weitere wichtige Neuigkeit:

Apple optimiert seinen Webautritt das erste Mal komplett für mobile Endgeräte. Bisher wurde auch auf Smartphones & Co die Desktop-Seite ausgeliefert. Apple betonte damit wohl, dass iPhones auch mit Desktop-Webseiten gut zurecht kommen. Bisher gab es von Apple nur einzelne Landingpages, die für mobile Geräte optimiert waren.

apple_mobile_site

Für die jetzige Umstellung geht das Unternehmen über reines clientseitiges Responsive Webdesign hinaus und nutzt auch serverseitige Komponenten (RESS). Der dafür eingesetzte Sever-Breakpoint liegt bei 768 Pixel Bildbreite, was bedeutet, dass iPads immer noch die Desktop-Seite anzeigen. Besucht man apple.com mit Apples Tablet sieht man deshalb das vollständige Menü und ein zweispaltiges Design. Smartphone-Nutzern wird stattdessen ein „Burger“-Menü, bei Apple mit zwei Strichen dargestellt, und ein einspaltiges Layout angeboten.

Mit dieser Technologie-Mischung aus klassischen Breakpoints in Kombination mit serverseitiger Auslieferung, können auch optisch sehr anspruchsvolle Seite für verschiedenste Geräte optimiert werden. Zum Beispiel ist so auch der Einsatz von vollflächigen Retina-Bildern auf allen Geräten möglich.

Im Detail finden sich auch einige interessante Front End-Features auf der Mobile Site von Apple, dazu mehr in den nächsten Tagen.