mirapodo: Schöner Schuhe shoppen mit dem Smartphone

Online Händler mirapodo optimiert Webseite für mobile Nutzer

Mirapodo_Logo_Claim_RGB (1)

  • M-Commerce: Schuhhändler mirapodo ist ab heute mit mobiler Seite live
  • Praktisch: Gemeinsamer Warenkorb für myToys, ambellis und mirapodo möglich
  • Unterstützt von Sevenval FIT: Die neue, optimal für unterschiedliche mobile Endgeräte konfigurierte Webseite verringert Ladezeiten

Berlin/Köln, 25. März 2015 – Der Online-Händler mirapodo startet heute seine mobile Webseite m.mirapodo.de. Damit können Smartphone -Nutzer den vollen Funktionsumfang der Seite jetzt auch mobil genießen. Die Performance und Usability wurde mit Hilfe des Front-End-Servers Sevenval FIT optimiert.

Ermöglicht wurde so auch ein plattformübergreifendes Einkaufen. Die Marken myToys, mirapodo und ambellis nutzen einen gemeinsamen Checkout-Prozess. Nutzer aller drei Shops können beliebig Waren aus diesen Angeboten kombinieren und kommen dabei mit einem Warenkorb und einer Bestellung aus.

Durch den Einsatz von Sevenval FIT wird zudem ein schnellerer Entwicklungsprozess realisiert. Neue Shop-Features können kurzfristig auf einer Testumgebung überprüft werden und gefährden den Live-Betrieb daher nicht. Oftmals nutzen Online-Händler eine sogenannte „Feature freeze“-Phase, um zum Beispiel das Weihnachtsgeschäft nicht durch fehlerbehaftete neue Funktionen zu beeinträchtigen. Dies ist bei mirapodo nicht länger nötig. Darüber hinaus können so schneller Shopping-Aktionen angeboten werden – etwa ein Produktsortiment zum Frühlingsbeginn.

Johannes Merkl, Business Unit Leiter von mirapodo, freut sich über eine längere Zusammenarbeit: „Der Einsatz von Sevenval FIT für mirapodo hat uns überzeugt. Die Software erleichtert die Arbeit unserer Entwickler und bietet gleichzeitig einen Performance und Usability-Gewinn für unsere Nutzer, egal mit welchem Gerät Sie bei uns surfen.”