Webpack-Workshop am 14. April mit Core-Entwickler bebraw

Back to overview

Wann hat man schon mal die Gelegenheit, einen finnischen Core-Entwickler von Webpack zu treffen und von seinen Erfahrungen zu profitieren?

Umso mehr haben wir uns gefreut, als Cologne.js, die Kölner Community für JavaScript-Developer, bei uns vor wenigen Tagen angeklopft hat und auf der Suche nach einer Location für einen Workshop mit Juho Vepsäläinen war. Juho ist einer der Core-Entwickler von Webpack und hat sich in der Web-Community unter seinem Github- und Twitter-Alias bebraw einen Namen gemacht.

Inzwischen steht die Planung! Wir freuen uns, am Freitag die Kölner JS-Community bei uns begrüßen zu dürfen und laden alle Webpack-Begeisterten zum Workshop mit bebraw ein:

Good-Workshop-Friday Webpack – From Apprentice to Master with Core-Member @bebraw

  • Wann? Karfreitag, 14. April 2017, 15 bis ca. 19 Uhr
  • Wo? In unserem Kölner Office (Bahnhofsvorplatz 1, 50667 Köln)
  • Anmeldung? Ja! Bitte hier online

Worum geht’s?
In zwei englischsprachigen Talks berichtet bebraw über den Einstieg in Webpack und die Arbeit und Entwicklung mit dem Module-Bundler:

  • Webpack – From apprentice to journeyman
    Einführung in Webpack; Wie konfiguriere ich Webpack? Wie bündele ich damit Assets?
  • Webpack – From journeyman to master
    Advanced Webpack: Wie kann ich meinen Code aufteilen, sodass Bausteine nur geladen werden, wenn sie benötigt werden? Welche weiteren Strategien gibt es, um die Ladezeit zu reduzieren?

Nach den beiden Talks bleibt natürlich Zeit für Austausch und Diskussionen.

Was steckt hinter Webpack?
2016 war ein fantastisches Jahr für die Web-Industrie. Neben vielen kleineren technischen Errungenschaften, war es auch das Jahr, in dem der Umstieg von Template-basiertem Design auf Component Libraries seinen Durchbruch hatte. Seiten werden nicht mehr einzeln designt, sondern schnell aus verschiedenen kleineren Komponenten zusammengesetzt. Ein Lego-ähnliches Prinzip also 🙂

Neben einer ganz neuen Herangehensweise ans Design sind auch die Ideen im Code selbst wiederzufinden. Während ein modularer Aufbau für Programmierer nichts Neues ist, gibt es im Frontend die besondere Spezialität, dass Abhängigkeiten zwischen Komponenten und verschiedenen Dateien (js, css, Bilder,…) bestehen. Und hier kommt Webpack ins Spiel.

Webpack ist ein Module-Bundler, der genau diese Abhängigkeiten auflöst. Gestartet im Jahr 2012, ist Webpack heute die Grundlage nahezu jeder Web-App. Verschiedene Assets bündeln, dynamisch Code in sogenannte Chunks aufteilen, Code live während der Laufzeit austauschen – Webpack macht‘s möglich.

Als Core-Entwickler stellt bebraw im Workshop am 14. April den Kerngedanken von Webpack vor und zeigt auf, was alles in dem Module-Bundler steckt. Seine Talks basieren auf seinem aktuellen Buch über Webpack.

Back to overview