Page Speed: Der fehlende Baustein für die optimale User Experience

Back to overview

Der Performance-Aspekt „Ladezeit“ ist ein elementarer Bestandteil der User Experience, der allerdings oftmals nicht beachtet wird und bei existierenden Webseiten auch schwer nachzurüsten ist. Viele Website-Betreiber meiden daher eine aufwendige Optimierung, obwohl sich durch diese Maßnahme der unternehmenseigene Umsatz verdoppeln ließe.

 

Heutzutage reicht es für Unternehmen längst nicht mehr aus, eine durchdesignte und nach neuesten Maßstäben UX-konforme und SEO-optimierte Website zu haben. Diese Faktoren sagen wenig darüber aus, wie es um die tatsächliche User Experience bestellt ist und ob der Besucher zu einem Kunden wird, der auf der entsprechenden Seite bleibt – beziehungsweise sogar wiederkommt und einkauft. Häufig leidet bei dem Design und den aufwendigen Features die Ladegeschwindigkeit, die zwar bei der Agentur auf einem High-End-Mac schnell genug aussieht, die bei den Nutzern mit den unterschiedlichsten PCs, Laptops, mobilen Smartphones und Tablets aber eher Frust verursachen kann. Obendrein sind öffentliche WLANs und Mobilverbindungen kein Garant für Bandbreite. Produktbilder und redaktioneller Content belasten zusätzlich die Ladezeit.

Ein weiterer entscheidender Punkt ist außerdem, dass die Ladegeschwindigkeit einer Website vom Empfinden des Betrachters abhängt und subjektiv wahrgenommen wird – ganz unabhängig von faktisch schnellen Servern und Systemen. So kann eine individuelle negative Nutzererfahrung im Handumdrehen dazu führen, dass der Kunde weg ist. Oder betriebswirtschaftlich ausgedrückt: dass die Conversion sich verschlechtert.

Drei Sekunden sind zuviel
Wie die jüngste Google Studie zum Thema Web Performance zeigt, verlässt jeder zweite mobile Besucher eine Website bereits nach einer Ladezeit von mehr als drei Sekunden. Folgerichtig profitieren schnellere Internetauftritte von längeren Seitenaufenthalten und deutlich geringeren Absprungraten. Es lohnt sich daher für Unternehmen, die eigene Page Speed kritisch zu überprüfen.

Wir unterstützen dabei mit fachlichem Know-how und einer langjährigen Expertise. Seit 1999 erforscht unser Team erfolgreich immer neuen Methoden, die Auslieferung von Websites an Mobilgeräte zu beschleunigen. Eine wichtige Erkenntnis der letzten Jahre: Die Web Performance ist für die Anwender zentral für die wahrgenommene Qualität der User Experience.

„Zu unserer Kernkompetenz gehört auch der Bereich Research und Development. Sevenval Kunden profitieren davon, dass wir in die Forschung investieren, um das Frontend maximal zu optimieren“, erklärt Roland Guelle, CTO der Sevenval Technologies GmbH. „Unsere Erkenntnisse sind leicht anwendbar und fließen eins zu eins in unsere technischen Lösungen ein.“

Herausforderungen bei der Performance Optimierung
Viele Unternehmen haben ebenfalls bereits erkannt, dass Nutzer hübsche Webdesigns und Geschwindigkeit wollen – nur so werden und bleiben sie treue Kunden. Doch eine Performance Optimierung ist zeit- und damit kapitalintensiv: Werkzeuge zum Testen der Ladegeschwindigkeit, wie etwa webpagetest.org oder Google PageSpeed Insights, sind komplex. Die Ergebnisse müssen hinsichtlich Aufwand und Nutzen bewertet und anschließend im Team adressiert werden. Eine manuelle Optimierung konkurriert darüber hinaus bei den internen Ressourcen mit der Umsetzung wichtiger neuer Features, der Behebung von Fehlern und zieht deshalb oft eine umfangreiche technische Restrukturierung nach sich.

Der Digital Transformation Fast-Track
Anders sieht es mit der Lösung von Sevenval aus:

„Wir haben Optimierungswerkzeuge entwickelt, die den Status Quo unserer Kunden analysieren und optimieren – und zwar ohne viel Aufwand und ohne einen zusätzlichen Programmierer involvieren zu müssen“, erklärt Roland Guelle.

Bei Sevenval bieten wir eine nachhaltige Lösung zur Web Performance Optimierung an, die den neuesten Anforderungen und dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Zudem helfen unsere “Inhouse-Experten” den Kunden methodisch dabei, langfristig die richtigen technologischen Maßnahmen zu identifizieren, durchzuführen und zu überwachen. Unsere Beratungsdienstleistung beinhaltet Themen von UX Design bis Quality Assurance, um die Conversion auf Dauer zu verbessern.

Verdopplung der Conversion-Rate
Einige unserer großen Kunden haben die Technologie bereits im Einsatz und konnten ihre Conversion-Rate innerhalb kürzester Zeit verdoppeln. Messbar verbesserte Ladegeschwindigkeiten im hundert-Millisekunden-Bereich lassen sich für Unternehmen also in harte Euros umrechnen.

„Im schnellen digitalen Wandel geht es darum, immer auf Ballhöhe zu bleiben und im Änderungsprozess die Kontrolle zu behalten“, meint Roland Guelle. „Gerade bei der Web Performance Optimierung verändert sich das Web ständig.“

So dürfen Unternehmen, insbesondere im E-Commerce, niemals die Qualität und Performance ihrer Webpräsenz aus den Augen verlieren. Denn die Erfolgsformel lautet schlicht: schnelle Ladezeiten + Qualität = zufriedene Kunden = mehr Umsatz.

page speed, ux, ladezeit

 

Weitere Informationen über den Zitatgeber Roland Guelle:
Roland Guelle ist als CTO der 1999 gegründeten Sevenval Technologies GmbH verantwortlich für die Forschung und Entwicklung. Mit 150 Mitarbeitern in Köln und Berlin hat sich Sevenval auf zukunftssichere Frontend-Lösungen spezialisiert, die eine moderne User Experience auch auf Basis historisch gewachsener IT-Systemlandschaften ermöglichen.

Der dreifache Vater Roland Guelle (*1976) ist seit 2001 bei Sevenval. Davor war er mehrere Jahre als Software-Entwickler für verschiedene Unternehmen tätig. Roland entwickelt auch heute noch selbst, spricht regelmäßig auf Entwickler-Konferenzen und twittert als @rolandguelle über Technologie und Nerdiges aus dem Web.

Roland Guelle auf LinkedIN und 

Twitter.

 


Dieser Text ist auch als PDF-Datei zum Download (830 KB) erhältlich: 20170531_Sevenval_Hintergrund_PageSpeedLoesung

Back to overview