adday/adnight 2017 – ein kurzer Rückblick

Frühmorgens ging es vergangen Donnerstag für meine Kollegin Katharina und mich nach Köln-Ehrenfeld, um dort unseren nigelnagelneuen Sevenval Messestand zum ersten Mal aufzubauen. Nach mehreren Stunden Holzelemente Aneinanderschrauben, Monstersticker Aufkleben und Teppichfliesen Verlegen stand das gute Stück schließlich – und ließ sich definitiv sehen. Warum der ganze Aufwand? Für die adday/adnight, „die Karriere-Messe der Kölner Agenturen“, die seit 2015 einmal pro Jahr Einblicke in die Welt der Agenturen bietet.

Dieses Jahr standen dort stolze 14 Agenturen interessierten Studenten, Absolventen und Professionals Rede und Antwort – darunter auch wir von Sevenval. Sevenval war schon im zweiten Jahr vertreten, für mich war es das erste Mal.

Nachmittags öffneten sich die Türen für die Besucher. Unser HTML Hero Erik, Design Geek Christian sowie Katharina und ich aus dem HR-Team brachten fleißig Infos über das Arbeiten bei und die Arbeit von Sevenval unters Volk.

Dass wir uns eigentlich nicht als Agentur sehen, kam bei unseren Gesprächspartnern prima an. Verständlicherweise, denn welches UX’ler- und Developer-Herz schlägt nicht höher, wenn es hört, dass Projekte mit hohem technologischem Anspruch und langer Laufzeit bei uns der Standard sind und wir eigene Technologien und Produkte entwickeln? Ständige Pitchsituationen und wechselnde Kunden gibt es bei Sevenval nicht.

Neben den Infos gab es für unsere Standbesucher – nicht zu vernachlässigen – Jutebeutel, Postkarten, Sticker, Kölsch, undundund. Wir hatten einen Riesenspaß daran, uns mit spannenden Menschen aus dem UX-, Development-, Marketing- und Projektmanagement-Umfeld auszutauschen.

Außer dieser Möglichkeit, an den Ständen mit Vertretern der teilnehmenden Agenturen ins Gespräch zu kommen, konnten die Besucher Vorträgen und Diskussionen über Projekte und Berufsbilder der teilnehmenden Agenturen lauschen. Auch Erik und Christian ließen es sich nicht nehmen, hier Insights in ihren Alltag zu geben.

Aber was wäre die adday ohne die adnight? Richtig, nur halb so viel Spaß. Deshalb wurde gegen 20 Uhr der „offizielle” Teil des Tages beendet und die feierfreudigen Agentur’ler und Besucher zogen in die nebenan gelegene Szenelocation Helios37. Keine Frage, dass wir vom Team Sevenval die Tanzfläche eröffnet haben. Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich nicht bis zum Ende durchgehalten habe. Todmüde von dem langen, aber sehr abwechslungsreichen und spannenden Tag mit vielen interessanten Begegnungen zog es mich schon verhältnismäßig früh von der Tanzfläche. Doch die partywütige Meute hat wohl noch bis in die Nacht getanzt.

Sophie Morawietz (Junior Relationship Manager @ Sevenval)

Zur Blog-Startseite