Insights in unseren Recruiting-Alltag

Wie läuft eigentlich der Bewerbungsprozess bei Sevenval ab? Worauf legen wir bei einer Bewerbung wert, wer passt zu uns? Und welche Fragen warten in einem Kennenlerngespräch bei uns? Bea und Sophie aus unserem HR-Team geben Antworten!

Hey ihr Zwei, erzählt doch mal, was macht eigentlich ein Relationship Manager?

Sophie: Wir begleiten den gesamten Bewerbungsprozess, vom ersten Kontakt bis zum Vorstellungsgespräch. Außerdem sind wir auf Karriere-Events unterwegs, um passende Menschen für uns zu begeistern. Oder man trifft uns im Chat auf unserer Karriere-Website.

Bea: Der Gedanke hinter dem “Relationship Manager” ist es, den Mensch und seine Talente, Fähigkeiten und sein Mind Set in den Mittelpunkt zu rücken. Bei uns geht es um Beziehungen. Wir knüpfen Kontakte, gehen auf spannende Kandidaten zu und halten Kontakt zu denen, die zu uns passen und uns begeistern – auch wenn ihr Weg sie erst zu einem späteren Zeitpunkt zu uns ins Team führt.

 

Eine Bewerbung geht bei euch ein. Und dann – wie gehts weiter?

Sophie: Wir schauen uns jede Bewerbung interessiert und in Ruhe an und verschaffen uns einen ersten Eindruck. Dann klingelt in der Regel schon bald das Telefon des Bewerbers, denn wir möchten uns einen persönlichen Eindruck machen und ein paar Rahmendaten abfragen. Wenn das passt, stimmen wir uns mit dem jeweiligen Fachbereich ab und danach folgt im Idealfall die Einladung zu einem Kennenlerngespräch in unserem Kölner oder Berliner Büro. Da lernt der Kandidat dann Bea oder mich und den Team Lead des Fachbereichs kennen. Bei uns gibt es immer zwei Gespräche, sodass beide Seiten umfassende Eindrücke gewinnen können. In der zweiten Runde sind in der Regel unser Head of HR Martin und jemand aus unserer Geschäftsführung die Gesprächspartner.

Der Kontakt zu einem Kandidaten kann aber auch vor einer klassischen Bewerbung beginnen: über den Chat auf unserer Karriereseite oder den Austausch bei Xing oder LinkedIn.

 

Worauf achtet ihr, wenn ihr euch einen Lebenslauf anschaut?

Bea: Ich möchte den Menschen hinter dem Lebenslauf kennenlernen und verstehen, sein Potential erkennen. Hat er einen wachen Geist? Welche Erfahrung bringt er mit und wie hat er sie gesammelt? Da zählen je nach Stelle unterschiedliche Faktoren, etwa ein passendes UX Portfolio bei einem Designer oder Erfahrung in komplexen Webprojekten für den Einstieg ins Projektmanagement. Das ist uns wichtiger als gute Noten oder ein Studienabschluss.

 

Initiativbewerbung, Quereinstieg – viele Wege führen zu Sevenval, richtig?

Bea: Genau! Wir sind offen für Quereinsteiger und Autodidakten. Bei uns im Team gibt es einen Projektmanager, der aus dem Theater- und Eventbereich kommt, oder eine Kollegin mit der spannenden Kombi von Kunst- und Informatikstudium.

Auch eine Lücke im Lebenslauf ist für uns kein Ausschlusskriterium. Dahinter kann sich viel verbergen: Vielleicht hat jemand seine kranke Mama gepflegt oder bewusst ein Sabbatical gemacht, um seinen Horizont zu erweitern. Und eine individuelle Initiativbewerbung kann uns natürlich auch jederzeit begeistern.

 

Das klassische Anschreiben …

Sophie: … ist uns nicht so wichtig, je nach Position. Im Web Development zählt sauberer Code mehr als das super formulierte Anschreiben. Oder für den Einstieg als UX Designer ist ein interessantes UX Portfolio wichtiger. Klar, bei einer Position im PR- oder Marketingbereich spielt ein Anschreiben wiederum eine Rolle.

 

0815-Fragen im Vorstellungsgespräch …

Bea: … gibt’s bei uns nicht! Die beste Voraussetzung, um jemanden wirklich kennenzulernen, ist eine entspannte Atmosphäre. Wir stellen keine Stress- oder Fangfragen und uns interessiert nicht, ob jemand seine drei größten Stärken auswendig vortragen kann. Wir wollen feststellen, ob wir zueinander passen. Da stellen wir eher Fragen wie: Was benötigst du, um bei Sevenval einen guten Job machen zu können? Wie sollte dein Arbeitsumfeld sein, damit du jeden Tag gerne zur Arbeit kommst und dort dein Bestes geben kannst? Was hast du gestern Spannendes gelesen oder gelernt? Was ist dir wichtig im Leben?

 

Eine Absage zu verschicken gehört sicher nicht zu euren liebsten Aufgaben …

Sophie: Das stimmt vollkommen und das tut manchmal echt weh, gerade wenn ich den Kandidaten persönlich erlebt habe. Aber es ist gar nicht so selten, dass einfach der Zeitpunkt nicht passt, dass wir zum Beispiel gerade jemanden mit mehr Erfahrung suchen. Dann halten wir den Kontakt aufrecht und melden uns vielleicht später mit der Frage: Hast du nicht Bock auf Sevenval..?

 

Und noch eine letzte Frage – beschreibt doch mal, wer zu Sevenval passt.

Bea: Ein offener, digital interessierter Mensch mit Herzblut und Motivation! Jemand, der Lust hat, unsere offenen Türen zu nutzen, und der eigene Ideen einbringt. Bei uns wartet ein freundschaftliches, professionelles Miteinander, keine Ellbogenmentalität. Uns ist es wichtig, dass man sich versteht und gerne an einer Sache gemeinschaftlich arbeitet, um ein super Ergebnis zu bekommen. Da ist diese kulturelle Passung manchmal sogar wichtiger als fachliche Qualifikationen, denn letztere kann man ausbauen.

Sophie: Menschen, die sie selbst sind und einen eigenen Kopf, eine eigene Persönlichkeit mitbringen. Dazu gehört auch, dass jemand seine Fähigkeiten gut einzuschätzen weiß oder eine Schwäche zugibt. Zu uns passt, wer für die digitale Welt brennt. Menschen, die Lust haben, auf Augenhöhe zusammenzuarbeiten. Jemand, der nicht nur von 9 bis 18 Uhr irgendeinen Job machen möchte, sondern Lust hat, sich in unser Team einzubringen!

Zur Blog-Startseite