Product People 2019: Rückblick auf die Konferenz

Product People 2019

Am 16. und 17. Mai fand die Konferenz „Product People 2019“ bei AXA in Köln statt. Wegen der stetig steigenden Nachfrage erstmals an zwei Tagen. Ein Konferenz-Rückblick von Torben Berkemeier.

Die Product People 2019 fand bei AXA in Köln statt. Wie jedes Jahr war auch Sevenval wieder vor Ort, dieses Mal Maxime und ich. Nach stetig steigender Nachfrage haben sich die Veranstalter dieses Jahr dafür entschieden, die Konferenz an gleich zwei Tagen laufen zu lassen. Im Hinblick auf meine Erfahrungen dort und die Vielzahl an interessanten Themen und Workshops war das definitiv eine gute Entscheidung.

Auch dieses Jahr war Sevenval natürlich wieder als Sponsor vertreten und hat unter anderem die Erstellung des Goodie Bags organisiert. Zudem war einer der Meeting-Räume ganz im Zeichen Sevenvals dekoriert und gekennzeichnet – dort, wo ich mich selber am wohlsten fühlte 😉

Product People 2019

Der erste Tag

Die Keynote zur Eröffnung am ersten Tag wurde in diesem Jahr über das Thema „Toyota Kata“ gehalten, ein Buch, dass die innovativen Management-Praktiken beschreibt, die bei dem japanischen Autohersteller für vergleichsweise beeindruckende Ergebnisse sorgten.

Daraufhin durften sich alle Teilnehmer eigene Themen und Fragen überlegen, die sie gerne im Open Space-Format der Konferenz in gemeinsamen Sessions diskutieren möchten. (Eine Erklärung für das Open Space-Format findet ihr hier.) Daneben gab es aber auch noch zuvor geplante Workshop und Vortragsangebote – an Inhalten hat es tatsächlich nicht gemangelt.

Product People 2019

Gemeinsam mit Maxime habe ich am ersten Tag der Product People 2019 neben anderen diese Veranstaltungen besucht:

  • Systemisches Coaching
  • Planning & Delivery
  • Umgang mit toxischen Team-Mitgliedern
  • Digital Misfits
  • Daily Delivery mit Wert

Vor allem die erste Session rund um das Thema „Systematisches Coaching“ hat mir sehr gefallen. Es ging primär um die Frage, wie man Mitarbeiter aus einer mit Stress verbundenen Problemlösungshaltung in einen entspannten, aber auch umso produktiveren Arbeitsmodus bringt.

Am Abend gab es dann noch in gemeinsamer Runde einen sehr entspannten Grillabend, was dem ersten Tag einen mehr als runden Abschluss bereitete.

Product People 2019

Der zweite Tag

Der zweite Tag der Product People 2019 begann mit einem Kurzvortrag von Roman Pichler über Produktentwicklung, Scrum und Rollen wie Product Owner und Scrum Master.

Insgesamt verlief der zweite Tag relativ ähnlich zum ersten: Wieder durften sich die Teilnehmer mit eigens organisierten Sessions vorstellen. Wir habe folgende Sessions und Vorträge besucht:

  • Agilität mit Distributed Teams
  • Entspannung von Körper und Geist
  • Warum werden Sprint-Ziele nicht erreicht?
  • Agile Produktentwicklung am Beispiel Chefkoch.de

Gerade im Hinblick auf die zwei Standorte von Sevenval in Köln und Berlin, aber auch für die Arbeit mit unseren bundesweiten Kunden, mit denen wir ständig in Kontakt sind, war das Thema rund um den methodischen Umgang mit Distributed Teams besonders interessant und aufschlussreich.

Das war die Product People 2019

Insgesamt hat es mir auf der Product People 2019 sehr viel Spaß gemacht, solch einen breit gefächerten Input von diversen Rollen und Personen zu erhalten. Ich kann einen Besuch unbedingt empfehlen und werde auch selber gerne wiederkommen.

Product People 2019

Product People 2019

Zur Blog-Startseite