Jetzt im ODL (Open Device Lab) von Sevenval: Das iPhone 6 und 6 Plus

Vieles wurde über das iPhone 6 (Plus) im Netz schon berichtet. Wir haben das Betriebssystem iOS 8.0  und den Apple Mobile Safari 8.0 auf unseren Geräten mit der 7val-Testsuite (ts.7val.com) getestet.

iPhone6Der User-Agent vom iPhone 6 sieht folgendermaßen aus:

User Agent iPhone 6
Browser: Apple Mobile Safari
Hardware: Apple iPhone
Betriebssystem: CPU iPhone OS
Betriebssystem-Version: 8_0
Render-Engine: AppleWebKit
Render-Engine-Version 600.1.4
Browser: Mobile/12A365 Safari/600.1.4
Browser-Version: Version/8.0

Der User Agent von iPhone Plus ist identisch. Es ist ein iPhone als Hardware erkennbar, jedoch nicht eindeutig ein iPhone 6 oder 6 Plus. Auch der proprietäre Browser vom iPhone 5 mit  iOS 8.0 sendet exakt den gleichen User-Agent wie die beiden hier erwähnten iPhones. Ansonsten lässt sich das Betriebssystem- und die Browser-Version aus dem User-Agent eindeutig erkennen.

Weitere Infos über das iPhone 6 (Plus) erhält man unter: https://www.apple.com/de/iphone-6/

Betriebssystem-Test: Ubuntu Touch 14.10 auf dem Nexus 4

Wir haben das Betriebssystem Ubuntu Touch 14.10 (r203) auf dem Nexus 4 installiert. Dies ist zur Zeit nur auf dem  Nexus 4, Nexus 7 (2013) und dem Nexus 10 möglich.

Das Hauptmenü von Ubuntu Touch ist übersichtlich und nach einigen Minuten intuitivem spielerischem Herumprobieren, einfach zu bedienen. Die typische Seitenleiste, die man auch von der Desktop-Installation kennt, gibt es auch hier. Diese lässt sich mit einem Wisch von der linken Seite des Phones aus öffnen.

DSC_0005    DSC_0016

Eine Übersicht der geöffneten Apps, erhält man mit einem Wisch von der rechten Seite des Bildschirms bis zur linken Kante. Die Anwendungen werden in einer horizontalen, 3d- Karteikartenansicht angezeigt. Dort kann man eine der geöffneten Apps auswählen oder mit einem Wisch nach oben schließen.

DSC_0017

Der Ubuntu Store kann natürlich mit Google Play und dem Apple App Store nicht mithalten. Wichtige Anwendungen wie Google Maps, Twitter, Facebook, GMail und Kalender sind aber vorhanden.

Weiter nützliche Anwendungen finden sich in  Kategorien wie Social Networking, Travel & Local, Reference, Communication, Utilities, Media und Audio. Um Apps zu installieren, ist das Anlegen eines Accounts erforderlich. Wir haben uns einen Ubuntu-One Account erstellt, angemeldet und problemlos Apps installiert.

Der Browser dieses Geräts meldet sich als ein Google Mobile Chrome 35.0. Das Betriebssystem lässt sich nur zum Teil erkennen, da die Version nicht ganz übereinstimmt mit den Angaben der Systemeinstellungen. Das Gerät selber, das Nexus 4, ist im User-Agent nicht enthalten. Die User Agent-Angaben im Detail:

Mozilla/5.0 (Linux; Ubuntu 14.04 like Android 4.4) AppleWebKit/537.36 Chromium/35.0.1870.2 Mobile Safari/537.36

Ubuntu stellt auch seine komplette Entwicklungsumgebung Ubuntu SDK IDE für die Ubuntu Desktop-Version bereit. Damit kann man unter andrem auch HTML5-Apps für sein Ubuntu Touch-Device erstellen. Das SDK besitzt auch einen Emulator auf dem man seine entwickelten Apps ebenfalls testen kann.

FAZIT

Ubuntu stellt den Entwicklern alle Mittel bereit, um gleich mit der Programmierung seiner App loszulegen. Das Betriebssystem sieht sehr originell und frisch aus, es verhält sich aber nicht konstant: Viele Schaltflächen reagieren erst nach mehrmaligem betätigen. Wir finden es trotzdem toll und werden die weitere Entwicklung mit Spannung verfolgen.

Links zum Ubuntu-SDK:

http://developer.ubuntu.com/start/ubuntu-sdk/installing-the-sdk/

Links zum Ubuntu-Touch:

Infos zur Installation von Ubuntu-Touch:http://developer.ubuntu.com/start/ubuntu-for-devices/installing-ubuntu-for-devices/

Of large and small device detection problems: Today – HTC Flyer

One would think the incredible flood of hardware seems clear on the issue of operating system software through the extensive use of Android/iOS/WP7 and Symbian, but at least the HTC flyer lies with the Android OS 2.3.3 on my table.

This piece of latest hardware (so I thought), differs “only” with features such as display size, processor, etc. from other Tablets like Android Motorola Xoom as in the world of Android smartphones.

But I was wrong. I do not know who is responsibe for that at HTC but for an HTTP request via the Android build-in browser the HTC Flyer sends the following:

….
User-Agent: Mozilla/5.0 (compatible; Intel Mac OS X 10_6_3; HTC_Flyer_P512; de-de) AppleWebKit/533.16 (KHTML, like Gecko) Version/5.0 Safari/533.16

Yes, it´s true and believe it hardly, he wants us to beleave that the browser works on a Mac OS X 10.6.3 Snow Leopard.

The reason I can only guess and believe that HTC is under some time pressure.

Other manufacturers, such as Motorola (with the already mentioned Xoom) have been brought tablets to the market with Android OS. They use the specialized tablet OS Android 3.0 Honeycomb instead of 2.3.3 Gingerbread (for Smartphones) used here.
Due to the erroneous identification HTC certainly pursue the goal of server side, client-identifying software for the high quality desktop (Mac OS) area instead of specific content to be optimized for the smartphones (with usually smaller screen sizes).

Why did they just decide for Mac OS X. ..

First reports are circulating already, that HTC will be made Android OS 3.0 available and coming soon for the Flyer. We hope that this case a rarity in the usually compliant Android OS world.