Software-Update: Sevenval FIT mit neuen Performance Features

Unser aktueller Release Sevenval FIT 14.0.2 enthält eine große Anzahl von Features, Verbesserungen und Fixes, die ihr im Changelog nachlesen könnt.
Besonders zu erwähnen sind die Verbesserungen an der AC Stage: Neben dem neuen fallback effect swap bei nicht vorhandenem slide, unterstützt die Stage nun autosize und funktioniert im OSS Browser.
Des Weiteren haben wir ein neues Performance Feature: Automatisches JavaScript und CSS Inlining, welches sich ganz einfach über die config.xml einschalten lässt. Darüber hinaus haben wir den Delivery Context um request properties wie frontend-url, host und port sowie pointer events und einen allgemeinen CSS prefix erweitert.

 

One Web-Lösung mit Sevenval FIT14

Neuer Webauftritt für netzclub gewährleistet geräteunabhängiges,  schnelles Surfen 

  • Die neue netzclub Webseite ist optimal für sämtliche mobile Endgeräte wie Smartphones, Desktop und Tablets konfiguriert
  • One Web-Lösung heißt eine URL für alle, automatische Anpassung an den Kunden statt umgekehrt
  • Die Software Sevenval FIT14 sorgt für responsives Design auf höchstem Niveau und schnelle Ladezeiten

netzclub, der werbefinanzierte Mobilfunk-Tarif von Telefónica in Deutschland, stellte letzte Woche seine neue Webseite live. Die von uns entwickelte One Web-Lösung bietet über eine URL für alle Surfer hohe Performance und Usability, egal von welchem Gerät sie die Webseite aufrufen.

Die Grenzen zwischen Smartphone, Tablet und Laptop verschwinden zunehmend, Verbraucher wechseln mehrmals täglich zwischen verschiedenen mobilen Endgeräten.

Mit dem One Web-Ansatz hat netzclub eine progressive Lösung gewählt, die der rasanten Entwicklung neuer Webtechnologien gerecht wird und eine zukunftssichere Basis für  responsives Design auf höchstem Niveau bietet. Die Webseiten von netzclub werden für alle Bildschirmgrößen, Betriebssysteme und Gerätearten optimiert, so dass das hohe Niveau der User Experience auch beim Gerätewechsel erhalten bleibt. Der Webauftritt des Unternehmens ist über eine URL erreichbar. Dahinter steckt Sevenvals Software FIT14, dessen RESS Server für die beschriebene Kompatibilität verantwortlich ist.

„Erstens verdrängen Zugriffe von mobilen Geräten den klassischen Webseiten-Aufruf vom Desktop-PC, zweitens wechseln Verbraucher mehrmals täglich zwischen verschiedenen Geräten und drittens nimmt die Gerätevielfalt zu. Die optimale Darstellung von Webseiten in jeder Situation und für jeden Nutzer ist daher technisch komplex. Wir vereinfachen diese Komplexität indem wir alle Möglichkeiten des responsiven Designs in unserem Software-Produkt FIT 14 bündeln und auf einfache Art zugänglich machen.  Unser Frontend-Server sorgt dafür, dass die Endgeräte beim Surfen entlastet werden und Content nur in passender Form ausgespielt wird“, so Jan Webering, CEO von Sevenval Technologies. „Wir freuen uns, dass netzclub diese Lösung gewählt hat und bedanken uns für das Vertrauen.

Sevenval FIT – Your Tools, Your Rules

Sevenval FIT ist unsere Software für Responsive Webdesign mit Performance-Boost. Die Vorteile unserer Software:

  • Sevenval FIT14 ermöglicht Responsive Webdesign mit Performance-Optimierung
  • Effiziente Erstellung und Betrieb von One Web-Projekten
  • Alle Freiheiten: Kompatibel mit jedem Editor, CMS, Framework und Shop-System

Details und mehr unter: http://developer.sevenval.com/ Your Tools, Your Rules! Your Tools your rules_grafik_

Betriebssystem-Test: Ubuntu Touch 14.10 auf dem Nexus 4

Wir haben das Betriebssystem Ubuntu Touch 14.10 (r203) auf dem Nexus 4 installiert. Dies ist zur Zeit nur auf dem  Nexus 4, Nexus 7 (2013) und dem Nexus 10 möglich.

Das Hauptmenü von Ubuntu Touch ist übersichtlich und nach einigen Minuten intuitivem spielerischem Herumprobieren, einfach zu bedienen. Die typische Seitenleiste, die man auch von der Desktop-Installation kennt, gibt es auch hier. Diese lässt sich mit einem Wisch von der linken Seite des Phones aus öffnen.

DSC_0005    DSC_0016

Eine Übersicht der geöffneten Apps, erhält man mit einem Wisch von der rechten Seite des Bildschirms bis zur linken Kante. Die Anwendungen werden in einer horizontalen, 3d- Karteikartenansicht angezeigt. Dort kann man eine der geöffneten Apps auswählen oder mit einem Wisch nach oben schließen.

DSC_0017

Der Ubuntu Store kann natürlich mit Google Play und dem Apple App Store nicht mithalten. Wichtige Anwendungen wie Google Maps, Twitter, Facebook, GMail und Kalender sind aber vorhanden.

Weiter nützliche Anwendungen finden sich in  Kategorien wie Social Networking, Travel & Local, Reference, Communication, Utilities, Media und Audio. Um Apps zu installieren, ist das Anlegen eines Accounts erforderlich. Wir haben uns einen Ubuntu-One Account erstellt, angemeldet und problemlos Apps installiert.

Der Browser dieses Geräts meldet sich als ein Google Mobile Chrome 35.0. Das Betriebssystem lässt sich nur zum Teil erkennen, da die Version nicht ganz übereinstimmt mit den Angaben der Systemeinstellungen. Das Gerät selber, das Nexus 4, ist im User-Agent nicht enthalten. Die User Agent-Angaben im Detail:

Mozilla/5.0 (Linux; Ubuntu 14.04 like Android 4.4) AppleWebKit/537.36 Chromium/35.0.1870.2 Mobile Safari/537.36

Ubuntu stellt auch seine komplette Entwicklungsumgebung Ubuntu SDK IDE für die Ubuntu Desktop-Version bereit. Damit kann man unter andrem auch HTML5-Apps für sein Ubuntu Touch-Device erstellen. Das SDK besitzt auch einen Emulator auf dem man seine entwickelten Apps ebenfalls testen kann.

FAZIT

Ubuntu stellt den Entwicklern alle Mittel bereit, um gleich mit der Programmierung seiner App loszulegen. Das Betriebssystem sieht sehr originell und frisch aus, es verhält sich aber nicht konstant: Viele Schaltflächen reagieren erst nach mehrmaligem betätigen. Wir finden es trotzdem toll und werden die weitere Entwicklung mit Spannung verfolgen.

Links zum Ubuntu-SDK:

http://developer.ubuntu.com/start/ubuntu-sdk/installing-the-sdk/

Links zum Ubuntu-Touch:

Infos zur Installation von Ubuntu-Touch:http://developer.ubuntu.com/start/ubuntu-for-devices/installing-ubuntu-for-devices/

100% of your users do not use an emulator.

Wieso man für Qualitätskontrollen echte Testgeräte benötigt.

Wer Apps oder Webanwendungen entwickelt benötigt natürlich immer wieder eine Möglichkeit seine Arbeitsergebnisse On-The-Fly begutachten zu können.

Um Geld und Zeit zu sparen sind an dieser Stelle natürlich Emulatoren die erste Wahl. Schnell herrscht die Meinung, dass keine Qualitätskontrolle mehr von Nöten ist, da der Entwickler und/oder Projektleiter (manchmal auch ein Praktikant) die Software ausgiebig während der verschiedenen Entwicklungsphasen überprüft hat.

Fraglich ist, ob ein Entwickler/Projektleiter/Praktikant auch fachlich geeignet ist eine Qualitätskontrolle durchzuführen. Im Idealfall hat die Qualitäts-Fachabteilung zumindest ein Testprotokoll bereitgestellt. Das ermöglicht eine vergleichbare und vollständige Überprüfung von Usability und Funktionen.

Die eigentliche Frage lautet aber: Werden bei erfolgreicher Funktionskontrolle auf Emulatoren/SDKs wirklich alle wesentlichen Qualitätsmerkmale getestet? Continue reading

Your Tools, Your Rules – Sevenval Announces FIT14

A Revolutionary Software for Responsive Web Design Projects

  • Sevenval FIT14 accelerates and improves responsive multi-channel websites while reducing required maintenance
  • The software optimizes quality and performance of websites using any browser on any device

Berlin, Germany, August 19, 2014 – In order to have a leg up on the competition, website operators have to deliver their customers an error-free quality online experience across all devices. Responsive Web Design is no longer enough due to device and browser fragmentation, as well as the ever-changing standards in web. Sevenval’s solution enables automatic browser and device detection. FIT 14 ensures websites perform strong, for all users, in any situation. Sevenval’s clients are both well-prepared for future trends and benefit from the reduced demand on maintenance. Continue reading

Developer Week 2014 vom 14.-17. Juli 2014 in Nürnberg

devweek

Die Entwickler-Konferenz für Mobile Web und .NET.

Unser CTO, Roland Guelle (@rolandguelle) freut sich schon auf das spannende Programm der Developer Week (#DWX2014). In diesem Jahr spricht er über

THE MOVING WEB – FRONTEND CHALLENGES 2014 

Wann? Am 15.07.2014 von 17:45 – 18:45 Uhr
Wo? Im Nürnberg Convention Center (NCC)

Vortragsthema

Mobile Geräte geben den Takt vor und der Desktop-PC wird zum Legacy-Gerät. Smartphones und Tablets beschleunigen heute die Entwicklung der Webtechnologie und machen Responsive Design zur Pflicht. Daher sind die Anforderungen einer heterogenen Geräte- und Browserlandschaft im Jahr 2014 die größten Herausforderungen bei der Frontend-Entwicklung. Die ständige Anpassung an immer neue Updates und Innovationen bedarf der Automatisierung und einer schlüssigen Toolchain. Jeder technische Ansatz hat Auswirkungen auf das Projekt, die Folgekosten, die Infrastruktur und kommende Requirements. Nur wer den Return on Investment für sein Webprojekt im Blick hat, trifft die richtigen Entscheidungen bei der Auswahl von Methodik und Tools.

mehr unter developerweek.com/program 

Die Developer Week (DWX) bündelt vom 14. – 17. Juli 2014 in Nürnberg die bekannten Veranstaltungsformate WDC (Web Developer Conference), MDC (Mobile Developer Conference) und DDC (.NET Developer Conference) in einer Woche und an einem Ort.

Renommierte Experten präsentieren den Teilnehmern an vier Tagen die neuesten Technologien und elementaren Grundlagen – aus der Praxis für die alltägliche Praxis. Workshops vertiefen das neu gewonnene Wissen, Abendveranstaltungen in lockerer Atmosphäre bieten Gelegenheit zum Erfahrungs- und Meinungsaustausch.

Die DWX richtet sich an Entwickler von Web-Applikationen, Content- und Online-Manager, Agenturen und Webmaster, .NET, Visual Basic, C++, VBA Softwareentwickler und Mobile-Entwickler.

Sevenval ist offizieller Partner der Developer Week!

Übernahme Sevenval von der YOC AG durch Management und Investorenkonsortium

Ein Investorenkonsortium unter Führung der Berlin Technologie Holding (BTH) übernimmt die Mobile Technology Firma Sevenval gemeinsam mit dem Management um den Gründer und Geschäftsführer Jan Webering. Der Erwerb umfasst die Sevenval GmbH sowie weitere europäische Assets des Geschäftsbereichs Mobile Technology der YOC AG mit dem Ziel, Sevenval als eigenständiges Unternehmen weiter zu führen.

Sevenval ist einer der führenden Technologie- und Lösungsanbieter für das mobile und adaptive Internet. Das Softwareprodukt Sevenval FIT wird bei Kunden wie Mercedes-Benz, Deutsche Bahn, Deutsche Post, Postbank, Swiss Airlines, Baur Versand sowie einer Vielzahl weiterer namhafter Unternehmen eingesetzt. Neben der technologischen Expertise verfügt Sevenval über eine qualitativ hochwertige Lösungskompetenz. Von der strategischen Beratung, über Konzeption, Usability- und Interface Design, über Projektmanagement und Programmierung bis hin zur Qualitätssicherung und technischem Betrieb trägt Sevenval täglich und maßgeblich zum Erfolg seiner Kunden bei.

„Sevenval ist heute einer der führenden Technologie- und Lösungsanbieter für mobile und Adaptive Web. Das Internet, wie wir es heute kennen, entwickelt sich jedoch ständig und immer schneller weiter.“ erklärt Jan Webering, Geschäftsführer und Gesellschafter von Sevenval. „Diesen Entwicklungen gilt es Stand zu halten und Produkte und Lösungen zu entwickeln, die es unseren Kunden ermöglicht, den maximalen Nutzen aus diesen Entwicklungen für ihr Geschäftsmodell zu ziehen“.

„Wir werden Sevenval bei dem Ausbau ihrer führenden Position als Technologieanbieter im mobilen Internet begleiten“ versichert Joern-Carlos Kuntze, Geschäftsführender Gesellschafter der BTH. „Wir werden das Management Team neben Kapital auch aktiv in ihrer Strategie-Umsetzung unterstützen.“